24 August, 2014

Aus dem Slowcooker: Pulled Pork



Okay, also manchmal wünscht man sich, dass man gutes Essen einfach herzaubern kann. Augen zu machen, abwarten und da ist es: ein richtig geniales Essen. Hier ist es. Man kann nichts falsch machen. Man braucht nur ein magisches Gerät - einen Slowcooker. Hätte ich mehr Platz in meiner winzigen Küche, würde ich mir soooofoooort einen kaufen. 

Das ist DIE Investition für Frauen, die ihre Männer lieben und einen kleinen Funken Hoffnung haben, dass der Partner auch mal etwas kocht. Denn: Das Fleisch gelingt immer. Ja, Schweine- und Rindfleisch sind so 'ne Sache... Gibt's bei uns fast gar nicht, weil es immer zu trocken oder zu zäh wird. Kein Thema mehr mit einem Slowcooker! Einfach alles reinschmeißen, Rezepte gibt es gerade auf Pinterest genügend, abwarten und die Komplimente kassieren ;) 

Gestern hab' ich dann endlich mal selbst einen Slowcooker ausprobiert. Und zwar den, den ich meiner Mutter zum Muttertag geschenkt habe. Wir haben Pulled Pork nach diesem Rezept gemacht und ich kann euch eins sagen: Ich hab' 20 Jahre meines Lebens was verpasst und werde das wohl jetzt alles nachholen müssen! (Der abgewandelte Spruch von meinem Freund, nachdem er zum ersten Mal richtigen russischen Schaschlik vom Grill gegessen hat...)

Dann noch auf meinem neuen alten Teller angerichtet... 
Na, wär das auch etwas für euch?

Kommentare :

  1. Jamjam- ich habe mir den SlowCooker meines Bruders geliehen und werde jetzt auch mein erstes PulledPork zaubern. Deine Beilagenvariante lässt mir das Wasser im Mund zusammenlaufen- Käse, Rotkraut und etwas Krautsalat, wenn ich das richtig sehe? Mal schauen, welche Brötchen wir nehmen...

    AntwortenLöschen